Auch Restaurants mit eigenen Lieferanten sind willkommen bei Deliveroo

Quelle: Snackcorner

Ab dem nächsten Monat wird Deliveroo auch Aufträge für Unternehmen mit eigenem Lieferpersonal übernehmen. Der Food Delivery Service startet dafür einen neuen Service: Marketplace +. Bisher hat Deliveroo nur mit seinen eigenen Lieferanten gearbeitet. Restaurants können ab Juli wählen, ob sie einen der 1900 Lieferanten des Unternehmens beliefern möchten oder wollen.

Amsterdam zuerst

Marketplace + kommt in erster Linie nach Amsterdam. Dann sind die anderen dreizehn Städte an der Reihe, die Deliveroo in den Niederlanden liefert. Der Essenslieferer hofft, die Anzahl der angeschlossenen Restaurants um die Hälfte zu erhöhen. Momentan arbeitet das britische Unternehmen noch mit 1500 Restaurants in den Niederlanden zusammen.

Vierzehn Städte

Die vierzehn Städte, in denen Deliveroo jetzt liefert, sind: Arnheim, Nijmegen, Amsterdam, Rotterdam, Breda, Tilburg, Utrecht, Den Haag, Den Bosch, Haarlem, Amstelveen, Eindhoven, Leiden und Delft. Der blinde Fleck des Unternehmens in den Niederlanden sind bisher die nördlichen Provinzen und Limburg.

Neues Publikum

Laut Deliveroo können Restaurants mit eigenen Lieferanten ein neues Publikum ansprechen. Für Restaurants, die bereits mit Deliveroo arbeiten, ist es von Vorteil, dass mehr Leute zum Bestellen kommen, sagt der Essenslieferer.

Entspannte Regeln

In anderen Ländern wie Belgien, Italien, dem Vereinigten Königreich und Australien lockert der Zusteller seine Regeln. Das Unternehmen möchte den neuen Service schließlich in allen Ländern anbieten, in denen er aktiv ist.